LogoNds_CDU_01
Dw_001
   
Am 11. September 2016 finden in Niedersachsen die Kommunalwahlen statt. Der Ausgang der Wahlen entscheidet über die Vorort-Politik innerhalb der Kommunen. Sowohl die Ortsräte als auch der Stadtrat der Stadt Langenhagen werden neu gewählt. Es ist wichtig, dass auch SIE durch die Wahl mitentscheiden. Deshalb nehmen Sie bitte unbedingt an der Wahl teil!

Falls Sie im Wahlbereich IV wahlberechtigt sind, möchte ich Ihnen nachfolgend eine Entscheidungshilfe geben. Wenn dies dazu beiträgt, dass Sie mir (auch zukünftig) bei Wahlen Ihre Stimme geben, würde ich mich sehr freuen. Falls Sie meine Grundpositionen nicht mittragen können, haben Sie zumindest Gründe, Ihre Stimme einem anderen Kandidaten oder einer anderen Kandidatin zu geben.

Zu meiner Person: Geboren und aufgewachsen bin ich im Ruhrgebiet. In Bochum und Münster habe ich Chemie studiert und bin nach Abschluss diverser Forschungsarbeiten vor ca. 27 Jahren mit meiner Familie nach Hannover und vor 21  Jahren ins schöne Langenhagen gezogen. Ich bin 58 Jahre alt und seit 36 Jahren glücklich verheiratet. Wir haben 4 erwachsene Kinder.

Meine Grundsätze:

Als evangelischer Christ orientiere ich mich insbesondere an der christlichen Soziallehre und -ethik. Für mich gehören Nächstenliebe (u.a. Respekt vor der Person, auch vor dem politischen Gegner), Aufrichtigkeit, Verlässlichkeit und Transparenz zu den notwendigen Grundlagen einer guten Politik. Ich trete ein für die soziale Marktwirtschaft, einen verantwortlichen Umgang mit Gottes Schöpfung, Schutz des persönlichen Eigentums, den besonderen staatlichen Schutz von Familien und Kindern (auch von ungeborenen Kindern) und von Mitmenschen, die körperlich oder geistig benachteiligt sind. Ich bin ein Verfechter der freiheitlich-demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland, wie sie im Grundgesetz verankert ist, da sie ein hohes Maß an persönlicher Freiheit garantiert. Damit bin ich zugleich Gegner jeglicher politischer Strömungen, die Gesellschaftssysteme errichten wollen, die von dieser Grundordnung abweichen. Menschen, die wegen lebensbedrohlicher Umstände fliehen mussten und bereit sind, sich in unsere freiheitlich-demokratische Gesellschaft auf Basis der Grundordnung der Bundesrepunblik Deutschland einzuordnen, soll nach meiner Überzeugung im Rahmen unseres Asylrechtes Hilfe zuteil werden. Dies gilt nicht für Personen, die unsere Gesellschaft z.B. in ein totalitäres System umwandeln wollen.

Meine Anschrift:

Vielen Dank, dass Sie meiner Präsentation Aufmerksamkeit geschenkt haben. Seien Sie herzlich gegrüsst,

Ihr

Adr
Unterschr_ED

Hier geht es zu unserem CDU-Ortsverband Kaltenweide: CDU-Kaltenweide

und hier geht es zum aktuellen Verfassungsschutzbericht: Verfassungsschutz